News - Titelbild
01.08.2007
Wettbewerbszentrale weist auf Gerichtsurteile zur Bewerbung von Planungsleistungen hin

Die Wettbewerbszentrale aus Stuttgart weist darauf hin, dass durch mehrere Gerichtsurteile in Deutschland von richterlicher Seite festgelegt wurde, dass Architekten ihre Leistungen nicht als preiswert bezeichnen dürfen, da dies aus Sicht der Richter den Kunden irreführt und annehmen lässt, dass der jeweilige Planer Dumpingpreise macht, welche nicht zulässig sind.

Wir als LA21 sagen dazu: "preiswert" bedeutet, dass eine Leistung ihren Preis wert ist. Das von den Richtern und der Wettbewerbszentrale gemeinte Wort ist "billig". Traurig, dass sogar Gerichte die deutsche Sprache fehlinterpretieren und mißbrauchen, und dies den Planern das Leben unnötig schwer macht. Denn wir Planer und Architekten können stolz auf unsere Leistungen sein und durchaus darauf verweisen, dass diese auch Ihren Preis haben und diesen auch wert sind!